Bewerben? Ja, aber richtig!

Für viele Schüler*innen des 9. Jahrgangs hat das Thema „Bewerbung“ zur Zeit eine große Bedeutung, zum einen weil sie sich alle um einen Platz für das zweite Betriebspraktikum kümmern müssen, zum anderen, weil für einige von Ihnen schon vor den Sommerferien die Zeit gekommen ist, sich um einen Ausbildungsplatz in ihrem Wunschberuf zu bewerben. Aus diesen Gründen hat jetzt das Berufsorientierungsteam professionelle Unterstützung in die Schule geholt. Nicole Maronn, Katharina Niewiadomski und Theresa Schaminet, allesamt erfahrene Mitarbeiterinnen aus der Personalabteilung unserer Partnerfirma GOLDBECK, vermittelten den Klassen 9a und 9b jeweils im Rahmen einer Doppelstunde zahlreiche Tipps und Tricks zum Thema Bewerbung, wie sie eben nur Leute kennen, die täglich damit zu tun haben.

Am Anfang wurde nochmal kurz mit anonymisierten Beispielen auf das Bewerbungsanschreiben eingegangen und auf offenbar festverwurzelte Fehler und Missverständnisse hingewiesen. Eine wichtige Botschaft dabei, die auch später immer wieder eine Rolle spielte, brachte eine Referentin so auf den Punkt: „Schreibt Eure Bewerbung soweit wie möglich selber, lasst mal jemand drüberlesen, aber seid authentisch. Schließlich wollen wir ja nicht Eure Mama einstellen!“

Ein weiterer Schwerpunkt des Bewerbungstrainings lag auf dem Thema „Vorstellungsgespräch“.
Mit Hilfe eines Videoclips wurden die Schüler*innen mit den „Dos and Don‘ts“ bekanntgemacht.
Ziel ist eine entspannte Gesprächssituation. Aber darf man dabei reden wie mit seinen Freunden?
Und wie ist das mit Piercings und Tattoos? Und wie soll man antworten, wenn man nach den eigenen Schwächen gefragt wird? Auf all diese Fragen hatten die Referentinnen einleuchtende Antworten.

Schließlich ging es dann in die Praxis über: Im Rollenspiel konnten nun einzelne Schülerinnen unter den kritischen Augen Ihrer Mitschülerinnen zeigen, was sie gelernt hatten und mussten in einem fiktiven Bewerbungsgespräch Rede und Antwort stehen. Das machten Sie teilweise so überzeugend, dass die Referentinnen ihnen viel positives Feedback gaben. Und auch die Schüler*innen waren mit dem Bewerbungstraining zufrieden. Dilhin: „Ich fand‘s gut. Hat Spaß gemacht und man hat viel Neues gelernt“. Marvin stimmte ihr zu: „Es war informativ und hilfreich.“