Einblicke in eine andere Welt (Westfalenblatt 12.05.2018)

Bildschirmfoto 2018-05-12 um 08.25.46

Gesamtschule Quelle pflegt Partnerschaft mit Schule in Namibia – Konzert am Mittwoch (16.05. um 19:00 Uhr).

Quelle (kw). Afrika ist ein Kontinent mit vielen Facetten. Die Jugendlichen der Queller Gesamtschule haben die Möglichkeit, einen kleinen Einblick in diese ihnen fremde Welt zu bekommen. Seit Jahren pflegt der Verein Schulpartnerschaften den Kontakt zur Partnerschule Ella du Plessis in Namibia, ermöglicht Besuche und Gegenbesuche. Die nächste Fahrt nach Namibia wird für 2019/2020 geplant. Doch schon jetzt haben Schüler, Eltern und Musikbegeisterte Gelegenheit, etwas über Namibia zu erfahren: Der afrikanische Chor The Collective Singers tritt am Mittwoch, 16. Mai, in der Schulmensa auf.
Walter Scherer ist seit Jahren Vorsitzender des Vereins Schulpartnerschaften, war selbst schon einige Male in Namibia. Unterstützt wird diese besondere Partnerschaft auch von jüngeren Kollegen. Nadine Antpöhler und Heinrich Köhne sind im Organisationsteam und von der Sache überzeugt. »Das ist eine wichtige Möglichkeit für die Schule, den Begriff Entwicklungsland mit Leben zu füllen«, meint Nadine Antpöhler, die schon dreimal Schüler nach Namibia begleitet hat.
Die deutschen Schüler, die an der vierwöchigen Fahrt nach Namibia teilnehmen wollen, zeigen Einsatz. Schon Monate vor der Reise befassen sie sich intensiv in der Namibia-AG mit Land und Leuten. In Namibia haben sie Gelegenheit, am Unterricht teilzunehmen und zu helfen. Die Schüler aus Deutschland streichen Klassenräume, reparieren Schulmöbel und helfen mitunter in der Suppenküche des Vereins Wadadee Cares.
Es finden auch Gegenbesuche statt. Allerdings könnten die afrikanischen Schüler nicht so häufig nach Deutschland fahren, wie Walter Scherer erklärt. Zum Partnerschaftsmodell gehört jedoch auch, dass regelmäßig einem Schüler aus Namibia ein zweimonatiges Praktikum ermöglicht wird. Aktuell besucht die 18-jährige Rochelle Penny Hashipala die Gesamtschule. Untergebracht ist sie in Schüler-Familien. Ohne Spenden funktioniere die Partnerschaft nicht, wie Walter Scherer betont. Insbesondere die namibischen Schüler könnten das Geld für die Reise nicht alleine aufbringen. Auch The Collective Singers sind auf Spenden angewiesen. Ihr Auftritt beginnt am Mittwoch um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei, die Besucher werden jedoch um Spenden gebeten. Die Auftritte von Chören aus Namibia haben ebenfalls Tradition in der Gesamtschule. In den vergangenen Jahren waren die Maranatha Singers zu Besuch und haben auch in den Klassenzimmern über ihre Kultur und ihr Leben in Namibia berichtet.
Ookaume – Freunde – heißt das Motto des Konzertes, das die Collective Singers in Quelle geben. Auf dem Programm stehen traditionelle namibische Lieder und europäische Ohrwürmer wie Amazing grace sowie Pop-Klassiker wie True Colours und Take me home.

Foto: Westfalenblatt (Sewöster)