Sechstklässler werden zu Künstlern

IMG_1294

Von Rahel Neufeld am 18. September 2017 in “Aktuell, Gut für Bielefeld” (Sparkasse Bielefeld)

artists@school mit Sechstklässlern der Gesamtschule Quelle.

Sie haben eine Menge auf die Beine gestellt: Die Sechstklässler der Gesamtschule Quelle haben in ihrer Projektwoche vor den Sommerferien neun einzigartige Projekte erschaffen. Gemeinsam mit Künstlern und Kulturschaffenden aus Bielefeld haben sie ein Musikvideo gedreht, ein Theaterstück einstudiert, Kupfer-Statuen gebaut und vieles mehr.

Artists@school – mit diesem Titel ist die jährlich wiederkehrende Projektwoche für die Sechstklässler der Gesamtschule Quelle überschrieben. Knapp eine Woche lang arbeiten die Schüler an unterschiedlichen künstlerischen und kulturellen Projekten. Die 14-köpfigen Schülerteams werden dabei von Bielefelder Künstlern angeleitet. Am Ende der Woche stellen die Schüler ihre Ergebnisse dem gesamten Jahrgang und ihren Eltern vor.

Keine Grenzen der Kreativität

Die Vielfalt ist groß. Arda erzählt von seinem Musikvideo-Dreh zu dem Lied „Das Tier“ von August Klar: „Wir haben uns selbst überlegt, was wir bei den einzelnen Textabschnitten filmen wollen. Teilweise durften wir dann auch die Kameras übernehmen und eigenständig filmen.“ Bei der Gestaltung waren die Schüler die Chefs. Eine Teilnehmerin hat sich besonders darüber gefreut, dass sie alles einbringen konnte und ihre Ideen umgesetzt wurden.

Tanz und Schauspiel

Lucy und ihre Projektgruppe haben einen Ausflug in die Tanzschule „DansArt“ gemacht. „Wir haben Grundschritte des Hip Hops und Modern Jazz von Ulla Agbetou gelernt und einen Tanz einstudiert, den wir am Ende auf der Bühne in der Schule aufgeführt haben“ erzählt sie begeistert.

In der Theatergruppe ging es anfangs etwas chaotisch zu. Mit Indira Heidemann hat sich die Schülergruppe mit der berühmten antiken Sage von Pyramus und Thisbe befasst. Eine Teilnehmerin berichtet darüber, dass es anfänglich sehr herausfordernd war, sie aber gerade deshalb in der Gruppe über die kurze Zeit zusammengewachsen sind. Ein anderer Schüler berichtet davon, dass ihm gerade der Einblick in die Regie-Führung viel Spaß gemacht hat.

Kunst und Fotografie

Paulus hat sich der Kunst genähert. Aus Kupferplatten hat er unter der Leitung von Künstler Torsten Rehm eine Skulptur erschaffen. Sie steht auf einem Stein und hat von ihm den Namen „Minusmensch“ bekommen. Seiner Meinung nach ist er nicht ganz perfekt geworden, so die Namensbegründung. Gerade aber die Individualtät macht jede Figur sehr besonders.

Joel weiß nun, wie man Graffiti-Bilder sprüht. Bielefelder Denis Kelle hat den Schülern aber auch ganz genau erklärt, welche Folgen es hat illegal zu sprühen. Auf die Ergebnisse können die Schüler stolz sein. „Wir haben ein Graffiti mit einer Weltkugel und unterschiedlichen Flaggen gezeichnet und dies mit dem Begriff WIR überschrieben“, beschreibt Joel. „Es steht dafür, dass alle zusammenhalten sollen und niemand ausgegrenzt wird.“ Die Graffiti-Wand schmückt nun das Büro der Schulleiterin.

Mit dem Fotografen Veit Mette stellten sich die Schülerinnen und Schüler einem Modefotoshooting. Dafür haben sie im Vorfeld eigene Kostüme aus Alltagsgegenständen gebastelt. Ece hat ihr Outfit aus Krepppapier zusammengestellt und Kopfschmuck aus Stoffblumen gebastelt.

Spende aus „Bielefeld zeigt Herz“

Aus der Aktion „Bielefeld zeigt Herz“ hat die Gesamtschule Quelle eine Spende über 720 Euro erhalten. „Die Workshops sind natürlich nicht ohne Kosten zu bewältigen“, erklärt Elisabeth Bartels, Kunstlehrerin und Organisatorin des Projektes. „Für das Graffiti-Projekt benötigen die Schüler beispielsweise rund 100 Sprühflaschen, die keinen kleinen Betrag ausmachen.“ Mit der Spende kann ein Teil der entstehenden Kosten gedeckt werden.

130.000 Euro für 179 Vereine in Bielefeld

Durch die Aktion „Bielefeld zeigt Herz“ wurden aus Mitteln der Sparlotterie insgesamt 133.204 Euro ausgeschüttet. 179 Vereine hatten sich im Vorfeld um die Förderung eines konkreten Projektes beworben. Bei Kundengesprächen, zu besonderen Anlässen wie Geburtstagen oder wegen einer guten und langjährigen Kundenverbindung erhielten Kundinnen und Kunden von ihren Sparkassenberaterinnen und –beratern Gutscheine, die auf der Internetseite „Bielefeld zeigt Herz“ eingelöst werden konnten. Verknüpft mit den Gutscheinen waren Spendensummen zwischen 5,- und 100,- Euro, die die Kunden auf die von ihnen bevorzugten Projekte der 179 Vereine verteilen konnten. Die Mittel stammen aus dem Zweckertrag der Sparlotterie der Sparkassen in Westfalen-Lippe.

Titefoto: Christian Pannewitz, stlv. Regionalmarktleiter für den Bielefelder Süden hat einige Schüler aus der Projektgruppe in der Gesamtschule Quelle besucht. Mit dabei waren auch die Schulleiterin Kirsten Bergmann, und für das Projekt Elisabeth Bartels und Markus Fricke.

Eine Fotogalerie folgt!